geschichte

Betrieb


Seit über 200 Jahren wird im Hause Vogler Wein erzeugt und Wissen samt Besitz von Generation zu Generation weitergegeben. 1992 trat Gerhard Vogler in die Fußstapfen seines Vaters Karl Vogler, dieser über 30 Jahre hindurch den Betrieb äußerst erfolgreich und leidenschaftlich führte.

Mit Übernahme der Wirtschaft wurden Veränderungen im Produktionsverfahren und Angebot durchgeführt. Das bis dato ausschließlich aus klassischem Grünen Veltliner und Müller-Thurgauer bestehende Sortiment wurde um Rotweine, Roséweine und etliche Weißweinsorten erweitert sowie von zwei auf sechs Hektar Rebfläche aufgestockt.

Parallel wurde auf schonende Verarbeitung umgestellt, insbesondere auf pneumatische Planenpressung und computergesteuerte Rotweingärtanks. Hiermit fand der technische Fortschritt Einbindung in den Betrieb - jedoch wird dem Leitsatz „Qualität beginnt schon im Weingarten“ treu geblieben und die gesamte Ernte selektioniert und von Hand gelesen. Das Ergebnis: 30.000 bis 40.000 Liter Wein auf höchstem Niveau!

Mit Einsatz und Zusammenhalt der ganzen Familie wurde es möglich den einst bereits florierenden Betrieb weiterzuentwickeln, auszubauen und gleichzeitig neue Qualitätsmaßstäbe zu setzen.